Direkt zum Hauptbereich

Das Geheimnis, wenn's gut schmeckt ...


Wer mich kennt weiß:
Es gibt kaum ein Gericht, dass ich nur mit Pfeffer und Salz würze.
Ich liebe es, verschiedene Gewürze auszuprobieren und so meine Rezepte zu vollenden.
Da es mir sehr wichtig ist, dass die verwendeten Gewürze eine super Qualität aufweisen können, bin ich mit EDORA , einem Familienunternehmen mit über 60 jähriger Tradition, in Kontakt getreten.

Die EDORA Gewürzkompositionen sind aus einer Vielzahl hochwertiger Zutaten hergestellt, ohne Glutamatzusatz und ohne Füll- und Aromastoffe. Darüber hinaus sind sie in der Spitzengastronomie erprobt.
Freundlicherweise habe ich drei Gewürze zum testen zugesendet bekommen.
In diesem Blogpost möchte ich sie euch vorstellen und mein Fazit dazu abgeben.

1. Chakalaka*

Chakalaka ist ein afrikanisches, scharfes Eintopfgericht mit Zwiebeln, Knoblauch und Paprika, Weißkohl, Möhren und Erbsen und wird mit Brot gegessen. Heutzutage wird es aber auch als Gewürzzusatz für Grill- & Dipsaucen verwendet. Das Gericht hat seinen Ursprung vermutlich in den Township im südafrikanischen Johannesburg.

Bereits beim öffnen des Glases roch das Gewürz sehr angenehm und intensiv. Der Duft kam mir bekannt vor. Ich habe wie mit allen drei Gewürzen verschiedene Gerichte ausprobiert. Ganz besonders gut, hat mir "Chakalaka" als Marinade für Grillfleisch geschmeckt oder auch als Butter die ich über einem Steak habe zerlaufen lassen.

Das Rezept war ganz einfach:

  • 200 g Butter
  • 2-4 EL EDORA Chakalaka
Das ganze einfach nur verrühren und als Grill-Steak-Butter oder aber als Brotaufstrich genießen.
Da das Gewürz auch eine angenehme schärfe hat, habe ich es auch oft verwendet um Wokgerichte und ähnlichem etwas mehr Pep zu verleihen.


Mit der Acapulco Dip Tomaten Gewürzzubereitung habe ich selbst gemachtes Bruschetta, Kartoffelecken und auch, wie der Name schon sagt, einen ganz einfachen Dip zubereitet.
Hierfür habe ich einfach 2-4 TL Acapulko mit etwas heißem Wasser verrührt und danach 100g Sauerrahm hinzugegeben. Das ganze habe ich mit Honig nachgesüßt. So lecker!

Hier handelt es sich um eine indische Gewürzzubereitung. Und ich kann Euch jetzt schon verraten:
Dieses ist mein liebstes der drei Gewürze!
Mit Indian Summer habe ich in den letzten Wochen einfach alles gewürzt:
Currys, Dips, Pasta, Reis, Gemüse, Dressings,
Fisch und Fleisch. 

Es hat zu allem gepasst! Das Gewürz war super aromatisch und hatte eine frische Note. Ich schmecke vor allem Kurkuma, Koriander und Zitrone heraus.
Am leckersten von allen Gerichten, die ich mit Indian Summer gewürzt habe fand ich meine Pasta mit Garnelen und grünem Spargel.

Mein Fazit zu den Gewürzen ist, dass sie unglaublich vielfältig und einzigartig sind. Am besten hat mir Indian Summer gefolgt von Chakalaka und Acapulko gefallen.
Fest steht: Die Gewürze bekommen einen festen Platz in meiner Küche und ich werde definitiv mehr von EDORA ausprobieren.

Habt ihr auch schon einmal EDORA Gewürze benutzt? 
Wollt ihr ein Rezept zu einem der genannten Gerichte? Dann lasst es mich gerne in den 
Kommentaren wissen!


Eure Laura
💕


Bei allen gezeigten Produkten handelt es sich um PR-Samples, die mir kostenlos zum testen zugeschickt wurden. Vielen Dank für die freundliche Zusammenarbeit! 🙂




Kommentare

  1. Hallo Laura,
    Ich habe auch schon Gewürze von edora benutzt und war sehr zufrieden. Diese drei Gewürze werde ich wohl auch mal ausprobieren müssen! Vor allem die Dips hören sich klasse an - die passen gut zur Grillsaison.
    Viele Grüße,
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rosi,
      danke für deinen netten Kommentar. Das freut mich zu hören.
      Viele Grüße,
      Laura

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Restaurantempfehlung: Smørgås Nordisk Restaurant

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine fabelhafte Restaurantempfehlung für Euch!
Vor einigen Monaten habe ich das Smørgås Nordisk Restaurant in Frankfurt endeckt. Es handelt sich hierbei um ein kleines aber feines nordisches Restaurant auf der Burgstraße.
Da ich vorhatte das Restaurant auf meinem Blog zu empfehlen habe ich nachgefragt ob das in Ordnung sei. Freundlicherweise wurde ich darauf hin zu einem Testessen eingeladen bei dem ich die Gelegenheit hatte Fotos zu machen und allerlei Speisen zu probieren.

Das Restaurant:

Es handelt sich um ein kleines Restaurant welches sehr gemütlich in skandinavischem Stil eingerichtet ist. Freundlicherweise durfte ich die Fotos der Homepage nutzen, da wir Abends dort waren und die Fotos auf Grund der Lichtverhältnisse nicht sonderlich gut geworden wären. Die Atmosphäre dort ist wegen der Inneneinrichtung sehr besonders, lädt zum verweilen ein und sorgt dafür, dass man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlt.    









Das Essen:
Kommen wir nun zum Besten Tei…

Salmon Bowl

Hallo meine Lieben,
besonders zu Jahresanfang haben sicherlich viele von Euch den Vorsatz sich gesünder zu ernähren.
Heute habe ich das ideale Rezept dafür!
Ein leckeres, gesundes und ausgewogenes Gericht.

Zutaten für 4 Portionen:


4 Lachsfilets, wenn möglich beste Qualität300 Gramm Reis1 Gurke1 Handvoll Kirschtomaten 1 Avocado1 Granatapfel 1 rote ZwiebelEin Bund PetersilieEin Bund KorianderSaft von zwei Limettengeraspelte Karotten 1 Handvoll Rucola oder Babyspinat4 EL Olivenöl 1 EL Weisweinessig1 EL Balsamico 1 EL Zucker1 EL Teriaky Soße1 KnoblauchzeheHarissa 
Und so geht's:
Als erstes bereiten wir die Marinade für die Lachsfilets zu. Dazu pressen wir den Saft von einer Limette aus und mischen ihn mit der Teriaky Soße, einer halben Knoblauchzehe, Salz ( wenn möglich Currysalz) sowie Koriander und Petersilie. Darin lassen wir das Lachsfilets ein paar Stunden ziehen.Nun kochen wir den Reis in einem Reiskocher (falls nicht vorhanden in einem normalen Topf). In der Zwischenzeit bereiten…

Salmon Bowl ganz schnell und einfach!

Hallo ihr Lieben,  ​ wie ihr vielleicht bemerkt habt, gab es auf meinem Blog eine recht lange Sommerpause. Doch jetzt bin ich wieder hier und bringe viele neue Ideen für frische und gesunde Rezepte mit. Beginnen möchte ich mit einem Rezept für eine Sommerbowl mit Lachs und knackigem Gemüse. ​Dieses Rezept strotzt voller Vitamine und gesunder Fette und wurde außerdem von einer treuen Leserin gewünscht!


Für 2 Portionen benötigt ihr: - 2 Lachsfilets - Rote Paprika - Karotten  - Gurken - Cocktailtomaten  - Eine handvoll Erdnüsse - Etwas schwarzen Sesam - Reis - 1 Limette
Und so geht’s:
1. Im Idealfall legt ihr den Lachs am Vortrag in eine leckere Marinade eurer Wahl ein. Ich benutze hier standardmäßig etwas Erdnussmus, Teriyaksoße, Limettensaft, Currysalz, Koriander, Petersilie und Harissa. Die Marinade ist allerdings vollkommen optional. Ihr könnt den Lachs auch ohne Würze zur Bowl hinzugeben. Solltet ihr ihn allerdings eingelegt haben, stellt ihr den Fisch einfach über Nacht in den Küh…