Direkt zum Hauptbereich

Tested Nr. 1: Zoodles

Hallo meine Lieben,
heute möchte ich eine neue Serie auf meinem Blog starten. Sie wird sich "Tested" nennen und wie der Name schon sagt wird hier getestet was das Zeug hält!
Vorrausichtlich neue Food-Trends, Lebensmittel und Produkte.

Den Anfang machen möchte ich mit "Zoodles". Ich glaube ich bin so ziemlich die Letzte, die auf diesen Trend aufspringt. Doch nun ist es endlich so weit. Nach langer Zeit der Neugier, wie Zucchini Nudeln wohl schmecken werden, habe ich mir endlich einen Spiralschneider gekauft.

Mit dem Spiralschneider ließen sich die Zucchini tatsächlich vollkommen problemlos zu Nudeln schneiden. Das ganze hat für zwei Zucchini ungefähr drei Minuten gedauert. Ich hatte mich dazu entschieden Zoodles mit Garnelen in einer Weißweinsauce zuzubereiten. Also habe ich zunächst ein paar Garnelen in Butter und Knoblauch angebraten, das ganze gut gewürzt und anschließend einfach mit Weißwein abgelöscht. Kurz bevor der Wein vollständig verkocht ist habe ich die Zucchini Nudeln hinzugegeben und kurz erhitzt. Anschließend ein paar Cocktailtomaten und Parmesan darauf verteilt.

Leider war ich von dem Geschmackserlebnis relativ enttäuscht. Ich würde dem ganzen als Schulnote eine 4+ verpassen. Die warmen Zucchinistreifen waren mir einfach zu labbrig und zu weich.
Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass ich den Spiralschneider nun häufig für Salate nutzen werden um knackige Karottenstreifen und ähnliches zu schneiden.

Ich werde sicherlich berichten.

Eure Laura
💕


Kommentare

  1. Ich kann dich beruhigen du bist nicht die letzte.
    Ich hab die Nudeln auch noch nie probiert.
    Schöner Beitrag.
    Liebe Grüße
    Jacky
    Bei mir läuft gerade ein Gewinnspiel, vielleicht schaust du ja mal vorbei.
    http://marie-luis.blogspot.de/2017/04/beauty-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Salmon Bowl ganz schnell und einfach!

Hallo ihr Lieben,  ​ wie ihr vielleicht bemerkt habt, gab es auf meinem Blog eine recht lange Sommerpause. Doch jetzt bin ich wieder hier und bringe viele neue Ideen für frische und gesunde Rezepte mit. Beginnen möchte ich mit einem Rezept für eine Sommerbowl mit Lachs und knackigem Gemüse. ​Dieses Rezept strotzt voller Vitamine und gesunder Fette und wurde außerdem von einer treuen Leserin gewünscht!


Für 2 Portionen benötigt ihr: - 2 Lachsfilets - Rote Paprika - Karotten  - Gurken - Cocktailtomaten  - Eine handvoll Erdnüsse - Etwas schwarzen Sesam - Reis - 1 Limette
Und so geht’s:
1. Im Idealfall legt ihr den Lachs am Vortrag in eine leckere Marinade eurer Wahl ein. Ich benutze hier standardmäßig etwas Erdnussmus, Teriyaksoße, Limettensaft, Currysalz, Koriander, Petersilie und Harissa. Die Marinade ist allerdings vollkommen optional. Ihr könnt den Lachs auch ohne Würze zur Bowl hinzugeben. Solltet ihr ihn allerdings eingelegt haben, stellt ihr den Fisch einfach über Nacht in den Küh…

Restaurantempfehlung: Smørgås Nordisk Restaurant

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine fabelhafte Restaurantempfehlung für Euch!
Vor einigen Monaten habe ich das Smørgås Nordisk Restaurant in Frankfurt endeckt. Es handelt sich hierbei um ein kleines aber feines nordisches Restaurant auf der Burgstraße.
Da ich vorhatte das Restaurant auf meinem Blog zu empfehlen habe ich nachgefragt ob das in Ordnung sei. Freundlicherweise wurde ich darauf hin zu einem Testessen eingeladen bei dem ich die Gelegenheit hatte Fotos zu machen und allerlei Speisen zu probieren.

Das Restaurant:

Es handelt sich um ein kleines Restaurant welches sehr gemütlich in skandinavischem Stil eingerichtet ist. Freundlicherweise durfte ich die Fotos der Homepage nutzen, da wir Abends dort waren und die Fotos auf Grund der Lichtverhältnisse nicht sonderlich gut geworden wären. Die Atmosphäre dort ist wegen der Inneneinrichtung sehr besonders, lädt zum verweilen ein und sorgt dafür, dass man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlt.    









Das Essen:
Kommen wir nun zum Besten Tei…

Freizeitempfehlung: JUMP House Köln

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich mal etwas vollkommen anderes auf meinem Blog für Euch. Nämlich eine Freizeitempfehlung.
Wer kennt es nicht. Es ist Juli, am liebsten würde man am Wochenende an einem Badesee entspannen und die Sonne genießen und dann? Es regnet, ist kalt und stürmisch. Genau wie vergangenen Samstag. Wir waren in Köln und haben gemeinsam nach einer (regnerischen) Besichtigung der Stadt mit Freunden das JUMP House aufgesucht. Hierzu wurden wir freundlicherweise eingeladen! Besten Dank an dieser Stelle an das nette Team.​
Insgesamt gibt es fünf Trampolinparks der Kette. Der Standort in Köln kam als vorletzter im Oktober 2016 hinzu und misst ca. 2.000 qm Aktionsfläche und 117 Trampoline.


Wir haben uns für 90 Minuten springen (18€) entschieden. Das hatte den Hintergrund, dass wir an einem Samstag Abend dort waren und die Halle sehr voll war und wir uns bewusst waren, dass wir sicherlich an den einzelnen Stationen warten müssen. Meiner Meinung nach, haben wir die 90 Minuten auch g…