Direkt zum Hauptbereich

Tested Nr. 2: Happy Famealy Kochbox

Hallo ihr Lieben,
wie bereits in meinem letzten Post angesprochen, starte ich eine neue Reihe in der ich alles mögliche testen werde.

Super übersichtlich. Alle Lebensmittel
sind bereits portioniert.
Wie ihr sicher bereits gemerkt habt, liebe ich es zu kochen. Was mir jedoch gar nicht gefällt: Lebensmittel einkaufen.
Das ist solch eine nervige, zeitraubende Angelegenheit.
Aus diesem Grund habe ich mich kürzlich mit dem Thema Kochboxen auseinander gesetzt.
Ich finde es genial, dass man heutzutage die Möglichkeit hat, selbst zu kochen aber die Lebensmittel dafür nicht selbst einkaufen muss.

Happy Famealy hat mir freundlicherweiße eine Box zum testen zugesendet.* 
In diesem Post möchte ich euch gerne berichten, wie mein Eindruck der Box gewesen ist.
So erreichte mich die Box.

Versand und Verpackung:
Ich war überrascht, als die Box vergangen Freitag bei mir angekommen ist. Ich hatte nicht damit gerechnet, denn es war kein konkretes Lieferdatum ausgemacht.
Das ganze kam in einem großen Karton. Der Inhalt der Box war 8 Kilogramm schwer! Da ist wohl einiges drin, dachte ich mir. Und so war es auch.
Nachdem ich die Box geöffnet hatte, habe ich festgestellt, dass alle Lebensmittel noch super kühl waren.
Zum Glück! Das ist natürlich außerordentlich wichtig. Insbesondere bei verderblichen Lebensmitteln.

Inhalt und Rezepte:
Besonders gespannt war ich natürlich auf den Inhalt der Box. 
Insgesamt habe ich Lebensmittel für fünf Gerichte zugesendet bekommen. Eine ganze Menge. Die Gerichte waren vielfältig. So waren über Nudeln, Reis, Ptitim und Kartoffeln alles dabei was man sich als Beilage wünschen kann. Etwas enttäuscht war ich jedoch über die Tatsache, dass jedes einzelne Gericht ein Fleischgericht war.
Ich bin kein großer Fleischesser und ernähre mich gerne mehrere Tage die Woche fleischfrei. Ich hätte mir hier etwas mehr Vielfalt gewünscht. Mal etwas vegetarisches oder aber ein Fischgericht. Für Fleischfans wäre die Box perfekt gewesen. 


Zubereitung und Handhabung:
Insgesamt gab es fünf Karten mit Rezepten. Auf der Vorderseite jeweils ein Bild des fertigen Gerichts und auf der Rückseite eine detaillierte Beschreibung des Gerichts.  Meiner Meinung nach konnte man alles prima nachkochen. Ideal also auch für Anfänger. Step by Step lernt man so wie man ein Gericht zubereitet. Da sogar Gewürze beiliegen kann man hier absolut nichts falsch machen. Wirklich super!
Reis mit Hühnchen, Austernpilzen und Gemüse.
Mein Favorit der Box.

Preis:
Für ein 5 Tages Menü für 2 Personen zahlt ihr 59,00€.
Also 5,90€ pro Mahlzeit / Person.

Fazit:
Alles in allem ein gelungenes Konzept. Ich empfehle die Box jedem, der nicht viel Zeit mit einkaufen gehen verbringen möchte, gerade beginnt kochen zu lernen oder einfach neue Inspirationen sucht.

Habt ihr noch Fragen zur Box?
Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Eure Laura
💓

* Es handelt sich hierbei um ein Sample was mir kostenlos zum testen zugesendet wurde.

Kommentare

  1. Klasse Blog!

    http://changeable-style.com

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Kompliment. Das freut mich zu hören!
    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Restaurantempfehlung: Smørgås Nordisk Restaurant

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine fabelhafte Restaurantempfehlung für Euch!
Vor einigen Monaten habe ich das Smørgås Nordisk Restaurant in Frankfurt endeckt. Es handelt sich hierbei um ein kleines aber feines nordisches Restaurant auf der Burgstraße.
Da ich vorhatte das Restaurant auf meinem Blog zu empfehlen habe ich nachgefragt ob das in Ordnung sei. Freundlicherweise wurde ich darauf hin zu einem Testessen eingeladen bei dem ich die Gelegenheit hatte Fotos zu machen und allerlei Speisen zu probieren.

Das Restaurant:

Es handelt sich um ein kleines Restaurant welches sehr gemütlich in skandinavischem Stil eingerichtet ist. Freundlicherweise durfte ich die Fotos der Homepage nutzen, da wir Abends dort waren und die Fotos auf Grund der Lichtverhältnisse nicht sonderlich gut geworden wären. Die Atmosphäre dort ist wegen der Inneneinrichtung sehr besonders, lädt zum verweilen ein und sorgt dafür, dass man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlt.    









Das Essen:
Kommen wir nun zum Besten Tei…

Salmon Bowl

Hallo meine Lieben,
besonders zu Jahresanfang haben sicherlich viele von Euch den Vorsatz sich gesünder zu ernähren.
Heute habe ich das ideale Rezept dafür!
Ein leckeres, gesundes und ausgewogenes Gericht.

Zutaten für 4 Portionen:


4 Lachsfilets, wenn möglich beste Qualität300 Gramm Reis1 Gurke1 Handvoll Kirschtomaten 1 Avocado1 Granatapfel 1 rote ZwiebelEin Bund PetersilieEin Bund KorianderSaft von zwei Limettengeraspelte Karotten 1 Handvoll Rucola oder Babyspinat4 EL Olivenöl 1 EL Weisweinessig1 EL Balsamico 1 EL Zucker1 EL Teriaky Soße1 KnoblauchzeheHarissa 
Und so geht's:
Als erstes bereiten wir die Marinade für die Lachsfilets zu. Dazu pressen wir den Saft von einer Limette aus und mischen ihn mit der Teriaky Soße, einer halben Knoblauchzehe, Salz ( wenn möglich Currysalz) sowie Koriander und Petersilie. Darin lassen wir das Lachsfilets ein paar Stunden ziehen.Nun kochen wir den Reis in einem Reiskocher (falls nicht vorhanden in einem normalen Topf). In der Zwischenzeit bereiten…

Salmon Bowl ganz schnell und einfach!

Hallo ihr Lieben,  ​ wie ihr vielleicht bemerkt habt, gab es auf meinem Blog eine recht lange Sommerpause. Doch jetzt bin ich wieder hier und bringe viele neue Ideen für frische und gesunde Rezepte mit. Beginnen möchte ich mit einem Rezept für eine Sommerbowl mit Lachs und knackigem Gemüse. ​Dieses Rezept strotzt voller Vitamine und gesunder Fette und wurde außerdem von einer treuen Leserin gewünscht!


Für 2 Portionen benötigt ihr: - 2 Lachsfilets - Rote Paprika - Karotten  - Gurken - Cocktailtomaten  - Eine handvoll Erdnüsse - Etwas schwarzen Sesam - Reis - 1 Limette
Und so geht’s:
1. Im Idealfall legt ihr den Lachs am Vortrag in eine leckere Marinade eurer Wahl ein. Ich benutze hier standardmäßig etwas Erdnussmus, Teriyaksoße, Limettensaft, Currysalz, Koriander, Petersilie und Harissa. Die Marinade ist allerdings vollkommen optional. Ihr könnt den Lachs auch ohne Würze zur Bowl hinzugeben. Solltet ihr ihn allerdings eingelegt haben, stellt ihr den Fisch einfach über Nacht in den Küh…